Thuri berichtet aus dem Stübli

Im Laufe des Tages betritt ein älteres Ehepaar – beide in kurzen Hosen das AlpenHirt – Stübli. Ihrem Gesichtsausdruck nach haben beide heiss – wie ich auch - und schwitzen vor sich hin.

Sie:
Wau, jetzt sehen wir zum ersten Mal das AlpenHirt – Stübli. Wir sind heute Gebiet Naturpark Gantrisch via Susten und Oberalp nach Tschiertschen gefahren.

Er:
Schweigt, kämpft mit der Hitze.

Sie:
Die Produkte von AlpenHirt kennen wir, da wir schon mehrmals online bei euch eingekauft haben.

Die Dame drückt mir eine grosse, gelbe Einkaufstasche überfüllt mit Holzwolle in die Hand.

Er:
Schweigt und schwitzt immer noch.

Sie:
Das sind Retouren, diese könnt ihr sicher nochmals gebrauchen. Die Kartons behalten wir. Diese verwenden wir weiter und machen gleichzeitig Reklame für den AlpenHirt. So, nun schauen wir uns um und kaufen dann ein. Kannst du (sie zu ihrem Mann) im Auto die Kühlboxen und Kühltaschen holen.

Thuri:
In Gedanken (hä, Kühlboxen und Kühltaschen, wollen die beiden alles im Stübli kaufen!).

Sie:
Nimmt zwei Chörbli und sagt jetzt müssen sie mir helfen.

Thuri:
Kein Problem, schiessen sie los (in Gedanken zwei Chörbli, hä).

Sie:
Bärlauchsalsize 10 Stück.
Hanfsalsize 10 Stück.
Schafsalsize 10 Stück.

Thuri:
Schafsalsize habe ich nur noch 4 Stück, schaue zur Sicherheit im Lager nach. Nein, nur noch 4 Stück.

Sie:
Dann kaufen wir diese. Was sind Hirtenstöckli?

Thuri:
Diese haben wir neu im Sortiment. Es ist ein Energieriegel zum Reinbeissen und ohne Chemie. Fettarmes Kuhfleisch, Rotwein, Alpensalz, Gewürze und Hanfpulver. Wenn sie in den Bergen wandern und einen solchen essen, bekommen sie einen Energieschub und sie laufen nochmals einen Tick schneller bergauf.

Sie:
Ha ha ha, dann kaufe ich 5 Hirtenstöckli und dann noch einen Farurer-Baron, den kennen wir.

Inzwischen kommt der Herr mit den Kühlboxen und Kühltaschen.

Sie:
Stell die Sachen neben das Weinfass. Wo sind die Hunde?

Er:
Im Auto.

Sie:
Geht’s noch! Hole sofort die Hunde hierher.
Er steigt die Treppe hinauf um die Hunde zu holen. Die Dame kauft weiter ein.

Sie:
3 Säckli Hanfnüsse ungesalzen
1 Hanföl.
2 HanaBiz, ist das Lippenbalsam?

Thuri:
Ja, sehr nützlich bei aufgesprungenen Lippen.

Sie:
Was ist Hanfigger-Schnaps

Thuri:
Wodka mit Hanf.

Sie:
2 Stück und dazu 4 Röteli, ist das Kindschi-Röteli?

Jetzt kommt er mit den Hunden. Dem Gekläffe nach müssen das kleine Hunde sein. Ich sehe diese jedoch noch nicht. Sie geht hinaus und weist ihn an, die Hunde nicht ins Stübli zu nehmen und am Zaun anzubinden. Er befolgt ihre Weisung und kommt wieder ins Stübli. Sie meint, Hunde nimmt man nicht in ein Lebensmittelgeschäft oder? und schaut mich an.

Thuri:
Grundsätzlich haben sie Recht.
Zum Röteli, nein, nein, der ist nicht so süss, klebrig und mit übermässigem Zimtgeschmack, das ist selbsthergestellter Tschiertschner-Röteli, möchten sie versuchen?

Sie:
Ja gerne und ihm auch etwas.

Thuri:
Ich öffne ein kleines Fläschli und schenke beiden ein – Prost zusammen.

Beide:
Oh wunderbar, haben sie auch grössere Flaschen?

Thuri:
Ja sicher, diese hier – und ich zeige auf die Flaschen - sind etwas grösser aber natürlich auch teurer.

Sie:
Wir kaufen 4 Stück.

Thuri:
In Gedanken, (hoppla, das wird noch lustig, wenn es so weitergeht habe ich am Sonntag nichts mehr zum Verkaufen, auf meinem Arbeitstisch türmen sich die Sachen, glücklicherweise notiere ich alles sofort).

Sie:
Was ist Arvenspray?

Thuri:
Das ist ein Raumspray aus Arvenholz, Arvenbäume sind die Königinnen der Alpen. Wenn sie diesen Spray in ihrem Haus anwenden, bevor Gäste kommen, haben diese das Gefühl, sie hätten in ihren Räumen alles aus Arvenholz. Sie können das am Abend aufs Kopfkissen sprayen und dann können sie wie ein Murmeltier schlafen!

Sie:
Wir kaufen ein Fläschchen - und schau mal hier hat es tolle Messer. Was sind das für Messer?

Thuri:
Das eine ist ein Panorama-Knife von Andy Hostettler mit dem Bergpanorama vom Schanfigg und das andere sind Klötzli-Steakmesser. Beide Messer sind sehr scharf ich weiss es aus eigener Erfahrung

Sie:
Ein Steakmesser bitte. Dann brauchen wir noch ein Bergfleisch, damit wir das Messer ausprobieren können.

Thuri:
Ich erkläre den beiden den Sinn der Nummer auf dem Bergfleisch. Buchstabe = Tierrasse zB S = Simmentaler, G = Grauvieh etc und die Nummer können sie im Internet unter alpenhirt.ch eingeben und sie erhalten unter der Rubrik „Woher stammt mein Fleisch“ die ganze Geschichte des Tieres die sogenannte Rückverfolgbarkeit. Das gleiche ist bei den Salsizen wo das Ablaufdatum eingegeben werden muss.

Sie:
Hast du gehört?

Er:
Ja, das wussten wir nicht. (Er spricht erstmals im Stübli).

Sie:
Ja, das ist ganz neu für uns. Sie dann zu ihm – möchtest du auch ein Glace?

Er:
Gerne einen Lutscher.

Sie:
Welche haben Sie?
Becher Eiskaffee
Cornet Vanille
Lutscher Banane mit Schoggi, Waldbeeren

Sie:
Dann 2 Lutscher Waldbeeren. Dann haben wir alles und möchten bezahlen. Oh, ich sehe soeben, dass sie Käse haben welche Sorten?

Thuri:
Cavel aus der Surselva (Bündner Oberland)
Maraner von der Alp Maran bei Arosa
Andeerer Traum vom ehemaligen Käseweltmeister.

Sie:
Welche sind kräftig, würzig?
Thuri:
Cavel, Maraner.

Sie:
1 x Cavel, 1 x Maraner bitte. Jetzt aber bezahlen und dann Glace essen.

Thuri:
Bar oder Karte?

Sie:
Bar.

Thuri:
Ich zähle zusammen, mache grosse Augen und sage den Betrag.

Sie:
Zu ihm, gib mir noch CHF 100.00 und dann reichts.

Thuri in Gedanken (jetzt habe ich den halben Tagesumsatz gemacht, so schön).

Wir packen alles in die Kühlboxen und Kühltaschen ein. Sie nimmt die Boxen und Taschen, er nimmt die beiden Hunde..
Ich bedanke mich recht herzlich für die Einkäufe und die Holzwolle und wünsche ihnen eine gute Heimreise. Zum Dank und Anerkennung schenke ich ihnen einen Minisalsiz aus dem Wühlkorb.

Arthur Heldstab, 01. Juli 2019

AlpenHirt ist und bleibt einzigartig!

Der Brand vom 28. April hat vieles zerstört. Das Fleischlager und die Logistik sind noch intakt.
Am meisten hilfst du uns mit einer Bestellung!
Lieben Dank.
AlpenHirt-Gründer Adrian Hirt